Tatkraft

„TATKRAFT – Gesundheit im Alter durch Betätigung“ ist in erster Linie ein Programm zur Gesundheitsförderung älterer Menschen. Mit zunehmendem Alter erleben Menschen Situationen, die von ihnen umfassende Rollen- und Aktivitätsanpassungen verlangen. Es sind dies bspw. der Eintritt in den Ruhestand, der Übergang in eine andere Wohnform, die Veränderungen in der Mobilität und in den sozialen Beziehungen. Zusammenfassend kann man diese Situationen als Lebensübergänge bezeichnen. Das TATKRAFT-Programm richtet sich an ältere Menschen in Lebensübergangssituationen und unterstützt sie darin, diese Übergänge gesund zu meistern.
Jedoch auch für weitere Zielgruppen ist das Programm TATKRAFT anwendbar. Einige Adaptionen der Module machen in der Praxis das Programm auch anwendbar für Menschen mit psychischen Erkrankungen.
Das Programm bildet den ersten konzeptionellen Schritt auf dem Weg zu einem evaluierten Gesundheitsförderungsprogramm speziell für Ergotherapeuten. Es umfasst die theoretischen Bezüge sowie die inhaltliche Beschreibung von 12 Modulen. Die Module bilden thematische Einheiten, die durch konkrete Zielsetzungen, methodisches Vorgehen und dazugehörige Arbeitsmaterialien konkretisiert werden.
Das TATKRAFT-Programm basiert auf bereits vorliegenden Studien und Programmen für ältere Menschen aus dem amerikanischen und europäischen Bereich. Hierzu zählt das von Clark et al. auf der Basis eigener „Well Elderly“- Studien in den 1990ger Jahren entwickelte und von Mandel et al. 1999 publizierte „Lifestyle Redesign Program“. Hierfür wurden hohe Effektivitätswerte nachgewiesen, so dass es im europäischen Bereich zu mehreren kulturspezifischen Adaptionen kam. Einen Überblick hierzu bietet eine Publikation von ENOTHE.
Quelle: https://www.dve.info/ergotherapie/tatkraft.htm

zurück