Konzentrations- und Aufmerksamkeitstraining in Anlehnung an Lauth & Schlottke

Entwickelt wurde das Training für aufmerksamkeitsgestörte Kinder von Prof. Dr. Gerhard W. Lauch und Prof. Dr. Peter F. Schlottke.
Das Training unterteilt sich in zwei Bausteine:

1) Basistraining: (für Kinder 7-9 Jahre)
Hier werden die Basisfertigkeiten des erfolgreichen Lernens trainiert. Die Kinder üben genau hinzuschauen, genau zuzuhören und das Innehalten und Überprüfen bei der Aufgabenbearbeitung.

2) Strategietraining: Mit Hilfe von Strategiekarten (z.B. Was ist meine Aufgabe? Was ist mein Plan?, etc.) trainieren die Kinder Aufgaben strukturiert zu bearbeiten. Sie werden angeleitet laut zu denken und dieses immer gleiche Schema der Aufgabenbearbeitung auf vielfältige Aufgabentypen anzuwenden.

Das Basistraining wird in unserer Praxis als Gruppentraining für Kinder zwischen 7 und 9 Jahren durchgeführt. Das Strategietraining ist für Kinder zwischen 8 – 12 Jahren. Neben des Trainings der oben beschriebenen Bereiche geht es in diesem Training darum, das Einhalten von Regeln einzuüben.
Als therapeutischen Rahmen dient ein Token-System. Zeigt das Kind angemessenes bzw. konzentriertes Verhalten wird es dafür belohnt. Beim Auftreten von unerwünschtem Verhalten wird mit Verstärkerentzug reglementiert. Darüber hinaus werden von den Therapeuten bestimmte Prinzipien der Verhaltenssteuerung angewandt.

Das Token- System dient der :

  • Verhaltensregulierung innerhalb der Trainingsgruppe
  • Leistungsmotivation innerhalb des Trainings und
  • Motivation zur Lösung der zu Hause selbständig zu bearbeitenden Aufgaben (Geheimaufträge)

Zielgruppe sind Kinder mit Aufmerksamkeitsstörungen. Die Gruppengröße beträgt 4 – 6 Kinder plus 2 Therapeuten. Die Gruppenzusammensetzung ist altershomogen und schulformhomogen.

Wie setzen wir es in unserer Praxis um:

  • alle Gruppenstunden sind mit zwei Therapeutinnen besetzt!
  • Unmittelbare Einbeziehung der Eltern in jeder Therapiestunde!
  • Durchführung einer therapiebegleitenden Wochenaufgabe zuhause!
  • Themenelternabende:
    • Verhalten positiv beeinflussen
    • Hausaufgabenbewältigung leicht gemacht
    • Familienregeln positiv umgesetzt
    • Individuelle Fragen der einzelnen Familien, individuelle Lösungen gemeinsam finden
    • Lehrerinneninformation bei Bedarf
zurück