Orthopädie

photocase4jf9m4sh56452132

Ergotherapie in der Orthopädie wendet sich an Erwachsene aller Altersstufen mit Erkrankungen aus den Bereichen der Orthopädie, Traumatologie oder Rheumatologie. Dies sind beispielsweise Verletzungen der Knochen, Muskeln, Sehnen und Gelenke sowie daraus resultierende Läsionen von Nerven im Bereich der oberen Extremität und des Rumpfes. Aber auch entzündliche und degenerative Gelenkerkrankungen, Verbrennungen, angeborene oder erworbene Fehlbildungen, Abnutzungserscheinungen sowie Erkrankungen der Wirbelsäule und anderer Gelenke gehören zu diesem Fachbereich.

Ziel der Ergotherapie ist es dabei einerseits, eine verbesserte Beweglichkeit, Muskelkraft, Geschicklichkeit und Koordination der betroffenen Strukturen zu unterstützen. In Abgrenzung zur Physiotherapie liegt der Schwerpunkt der Behandlung jedoch darin, belastende Arbeitsabläufe im Alltag der Betroffenen nach Möglichkeit zu optimieren oder durch Hilfsmittel und Umweltanpassungen (z.B. Arbeitsplatzberatung, häusliche Umfeldberatung) zur Entlastung und damit zu einer besseren Handlungskompetenz der Betroffenen beizutragen.

Die ergotherapeutische Behandlung baut in unserer Praxis stets auf den individuell formulierten Zielen der Klienten, ihrer Angehörigen und ggf. ihrer Ärzte auf. Übergeordnetes Ziel ist es dabei, die Betroffenen in ihrer größtmöglichen Handlungskompetenz zu unterstützen, um sie, in ihrem persönlichen Alltag, in ihrer größtmöglichen Selbstständigkeit im persönlichen, häuslichen und beruflichen Bereich zu unterstützen.
Genauere behandlungsspezifische Einzelheiten zu den häufigsten orthopädischen Erkrankungen, die im Rahmen unserer Praxis behandelt werden, erhalten Sie hier:

Sollten Sie sich hier mit Ihrem Anliegen nicht wiederfinden, stehen wir Ihnen gerne jeder Zeit für Ihre Fragen zur Verfügung!