Informationen für Lehrer:

Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit ist für uns von großer Wichtigkeit. Wir suchen dazu den Kontakt zu Ihnen, wenn Eltern uns autorisieren.

  • Wir hospitieren in der Klasse um den ganzheitlichen Blick auf das Kind zu sichern.
  • Wir stellen Ihnen unsere Hypothesen der möglichen Betätigungsschwächen des Kindes im persönlichen Gespräch dar und nehmen Ihre Erfahrungen mit dem Kind in der Klassengemeinschaft gerne mit auf.
  • Wir binden Sie mit einem betätigungsorientierten Fragebögen in den ergotherapeutischen Prozess mit ein und spezifizieren auf dieser Grundlage den Therapieprozess.
  • Wir stellen uns die Frage, welche Art der ergotherapeutischen Hilfestellung und an welcher Stelle diese für sie hilfreich sein kann und gewünscht ist.
  • Wir beteiligen uns an interdisziplinären Gesprächen mit Eltern und weiteren Beteiligten, wenn Eltern uns dazu autorisieren
  • Wird das Kind in Ihrer Klasse zusätzlich durch eine Integrationsassistenz betreut, so bieten wir:
    • eine Anleitung im Umgang mit ausgewählten ergotherapeutischen Instrumenten, um vor Ort eine positive Entwicklung der Kindes/ der Gesamtsituation zu unterstützen
    • eine Hospitation während der Therapiestunden, soweit uns die Eltern dazu autorisieren.
    • Beratung im Umgang mit feststehenden Diagnosen bei Kindern (z. B. AD(H)S, Autismus-Spektrumsstörung, Verhaltensstörungen, geistige- und körperliche Behinderungen, Sinnesschädigungen, graphomotorische Entwicklungsbesonderheiten