Pädiatrie

photocasertc540yhpkn1

Ergotherapie in der Pädiatrie wendet sich an Kinder und ihre Familien vom Säuglings- bis ins Jugendalter. Diese Kinder sind in ihrer Entwicklung eingeschränkt und können nicht das tun, was andere Kinder ihres Alters in vergleichbaren Lebensumständen selbständig umsetzen können.

Die Ursachen dafür sind vielfältig, z.B. angeborene oder früh erworbene Störungen des Bewegungsablaufs infolge von Entwicklungsstörungen oder Hirnschädigungen, Sinnesbehinderungen, Störungen der Wahrnehmungsverarbeitung, Störungen in der Sozialentwicklung und Kommunikationsfähigkeit sowie psychische Erkrankungen und geistige Behinderungen.

Übergeordnetes Ziel ist grundsätzlich eine größtmögliche Handlungskompetenz zu erreichen und im Zusammenhang damit die angemessene Selbständigkeit des Kindes in seinem persönlichen Alltag zu fördern. Dabei steht die Integration des Kindes in sein soziales Netz und seine individuelle Umwelt im Zentrum unserer ergotherapeutischen Intervention in der Pädiatrie. Das gilt für alle Altersgruppen und ist diagnoseunabhängig.
Genauere altersspezifische Einzelheiten zur ergotherapeutischen Behandlung erhalten Sie hier: